Herzlich Willkommen auf den Seiten der Stiftung Wald für Sachsen. Wir engagieren uns für den Waldschutz in Sachsen und der Bewahrung der Natur durch die Gestaltung einer naturnahen Umwelt.

54 Städtelner Straße
Markkleeberg, SN, 04416
Germany

Die Stiftung Wald für Sachsen engagiert sich für den Waldschutz in Sachsen und die Bewahrung der Natur durch die Gestaltung einer naturnahen Umwelt.

Neuigkeiten

Praesent commodo cursus magna, vel scelerisque nisl consectetur et. Curabitur blandit tempus porttitor. Fusce dapibus, tellus ac cursus commodo, tortor mauris condimentum nibh, ut fermentum massa justo sit amet risus. Cras mattis consectetur purus sit amet fermentum. Cras mattis consectetur purus sit amet fermentum.

Pflanzaktion bei Groitzsch, Schüler aus Elstertrebnitz pflanzen 500 Kiefern mit MIBRAG und Vattenfall

Stiftung Wald für Sachsen

Die Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft mbH (MIBRAG) und die Schule zur Lernförderung Elstertrebnitz verbindet eine mehr als zehnjährige enge Partnerschaft. Was einst mit einem Schulgartenprojekt begann, setzte sich mit den gemeinsamen Baumpflanzungen im ehemaligen Bergbaugelände und mit Projekttagen fort. „Wir waren schon bei etlichen Aktionen dabei. Mittlerweile sehen unsere Schüler, wie groß ihre ersten gepflanzten Bäume geworden sind“, sagte die Schulleiterin Marina Zborala.

„Seit zwölf Jahren gibt es diese gemeinsame Aktion, neue Wälder sind in der Zeit unter anderem in Pegau und Regis-Breitingen entstanden“, sagte Henrik Lindner von der Stiftung. Doch am häufigsten sei in den vergangenen Jahren das Tagebaugelände Peres Heimat für junge Bäume geworden. Die Stiftung, die in diesem Jahr 20 Jahre alt wird und von Anfang an mit dem Bergbauunternehmen zusammenarbeitet, hatte das 108 Hektar große Areal bereits 2003 mit dem Ziel erworben, etwa 49 Hektar neuen Mischwald zu begründen. Bisher seien laut Olaf Kroggel, Projektleiter der Stiftung, 45,7 Hektar Mischwaldbestände mit mehr als 200 000 Bäumen wie Traubeneiche, Roterle, Spitzahorn, Bergulme, Robinie, Lärche und Douglasie angelegt worden. Etwa 25 Mädchen und Jungen der Schule zur Lernförderung Elstertrebnitz pflanzten nun, am 27. April 2016 gemeinsam mit der Stiftung und zahlreichen Partnern aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft rund 400 Gemeine Kiefern und 100 Winterlinden (Baum des Jahres 2016).

Für Frieder Sommer, stellvertretender Leiter der unteren Forstbehörde des Landkreises Leipzig ist es „ein wahres Vergnügen“, den Schülern beim Pflanzen zuzusehen und sie dabei zu unterstützen, „denn an anderen Stellen wird viel zu viel Waldfläche für den Autobahnbau zusammengeschreddert“.

Sowohl der Lippendorfer Kraftwerksleiter Christian Rosin als auch Maik Simon von der Mibrag betonten, dass sie die Kooperation mit der Stiftung weiter aufrecht erhalten wollen. „Es ist jedes Mal schön zu sehen, wie sich eine bisher trübe Fläche in eine Waldlandschaft verwandelt“, sagte Rosin. „Zudem hat die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an solchen Pflanzaktionen einen hohen Stellenwert für die Umweltbildung der kommenden Generation“, ergänzte Simon.