Herzlich Willkommen auf den Seiten der Stiftung Wald für Sachsen. Wir engagieren uns für den Waldschutz in Sachsen und der Bewahrung der Natur durch die Gestaltung einer naturnahen Umwelt.

54 Städtelner Straße
Markkleeberg, SN, 04416
Germany

Die Stiftung Wald für Sachsen engagiert sich für den Waldschutz in Sachsen und die Bewahrung der Natur durch die Gestaltung einer naturnahen Umwelt.

Neuigkeiten

Praesent commodo cursus magna, vel scelerisque nisl consectetur et. Curabitur blandit tempus porttitor. Fusce dapibus, tellus ac cursus commodo, tortor mauris condimentum nibh, ut fermentum massa justo sit amet risus. Cras mattis consectetur purus sit amet fermentum. Cras mattis consectetur purus sit amet fermentum.

Mit Waldfreunden unterwegs

Stiftung Wald für Sachsen

Waldfreundeexkursion 2016

Die Stiftung Wald für Sachsen lädt seit Jahren engagierte Mitstreiter in Sachen Waldmehrung, darunter die Mitglieder des Regionalverbandes Leipzig der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald sowie langjährige, regelmäßige Spender ein, mit ihr auf Tour zu gehen, um die forstlichen Aktivitäten in verschiedenen Regionen des Freistaates mit den Forstleuten vor Ort zu diskutieren. Durch das landesweite Wirken der Stiftung können dabei auch immer wieder die eigenen Waldmehrungsprojekte vorgestellt werden, die nicht zuletzt auch mithilfe der Spenden der Teilnehmer realisiert werden konnten.

Die diesjährige Tour führte in die Dahlener Heide. Dort hat die Stiftung, speziell im Bereich Belgern, seit 2001 bereits rund 47 ha Erstaufforstungen umgesetzt.

Am Samstagmorgen, des 28.05.2016 trafen sich so 50 Waldfreunde zur Busexkursion. Etwa eine Stunde dauerte die Anfahrt und führte dabei durch verschiedene forstliche Wuchsgebiete und geologische Formationen. Innerhalb kurzer Zeit wurden die Bergbaufolgelandschaft, das Parthenaue-Gebiet das Sächsische Porphyr-Hügelland und der Wermsdorfer Forst passiert. Das Ziel lag dann in der Endmoränenlandschaft der Dahlener Heide. Für kurzweilige Informationen auf dem Weg dorthin sorgte dankenswerter Weise Harald Köpping, der aufgrund seines forstgeschichtlichen Wissens nach jahrelanger forstlicher Tätigkeit in der Region die Exkursionsteilnehmer begeisterte. In der Dahlener Heide wurden die Teilnehmer vom Leiter Staatsforstbetrieb des zuständigen Forstbezirkes Taura, Herrn Dr. Gebhard Baronius begrüßt und gemeinsam mit dem Landeswald-Revierleiter (Revier Schmannewitz) Herrn Karl Voigt an 2 Exkursionspunkten über den Forstbezirk Taura, die Schwerpunkte des Waldumbaus in der Dahlener Heide und deren Umsetzung bis hin zur Jagdstrategie informiert. Da die Exkursion entlang der ehemaligen preußisch-sächsischen Grenze, hin zur „Jägereiche“ verlief, kam natürlich auch das (Forst-) Historische nicht zu kurz. Anschließend stellte der für den Stadtwald Belgern zuständige Revierleiter, Herr Hagen Großmann die Problematik der Wiederbewaldung von Tornado-Schadflächen im Kommunalwald vor. Am 24.05.2010 hinterließ ein Tornado alleine im Stadtwald Belgern eine Schadfläche von mehr als 40 ha. Die Wiederaufforstung stellte die Verantwortlichen vor große Aufgaben, boten aber auch Chancen für einen radikalen Waldumbau, für mehr Vielfalt in ökologischer, wie auch ökonomischer Hinsicht.

Abgerundet wurde der Tag durch den Besuch der Walderlebnisscheune Taura. Herr Andreas Naujoks, der Leiter dieser waldpädagogischen Einrichtung, stellte sehr anschaulich und für die Exkursionsteilnehmer sehr informativ die Ziele und Inhalte der verschiedenen Ausstellungen und Veranstaltungsmodule der Walderlebnisscheune dar. Das Material und der Gesprächsbedarf hätten sicher noch für ein abendfüllendes Programm gereicht. Leider musste schon bald der Heimweg angetreten werden. Der (trotz teilweise anspruchsvoller Waldwege) sehr routinierte Busfahrer brachte 50 zufriedene Waldfreunde wieder sicher nach Hause. Alle freuen sich schon auf die nächste Exkursion 2017.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an die Mitarbeiter des Forstbezirkes Taura, die die Stiftung hervorragend bei der Vorbereitung und Durchführung der Exkursion unterstützten.