Herzlich Willkommen auf den Seiten der Stiftung Wald für Sachsen. Wir engagieren uns für den Waldschutz in Sachsen und der Bewahrung der Natur durch die Gestaltung einer naturnahen Umwelt.

54 Städtelner Straße
Markkleeberg, SN, 04416
Germany

Die Stiftung Wald für Sachsen engagiert sich für den Waldschutz in Sachsen und die Bewahrung der Natur durch die Gestaltung einer naturnahen Umwelt.

Neuigkeiten

Praesent commodo cursus magna, vel scelerisque nisl consectetur et. Curabitur blandit tempus porttitor. Fusce dapibus, tellus ac cursus commodo, tortor mauris condimentum nibh, ut fermentum massa justo sit amet risus. Cras mattis consectetur purus sit amet fermentum. Cras mattis consectetur purus sit amet fermentum.

SWS-Busexkursion 2017: Mit Waldfreunden ins NSG "Gohrischheide und Elbniederterrassen Zeithain"

Stiftung Wald für Sachsen

Die Stiftung Wald für Sachsen und der Regionalverband Leipzig der Schutzgemeinschaft Deut­scher Wald e. V. (SDW) luden am Samstag, dem 12. August 2017 zur alljährlichen Busexkursion mit Spendern, Partnern und Mitgliedern der SDW ein. Entgegen des sonst üblichen Termins zwischen Ende Mai und Anfang Juni wurde der August bewusst gewählt, da das Ziel das NSG „Gohrischheide und Elbniederterrassen Zeithain“ war - eine der in Sachsen seltenen, zusammenhängenden Heidelandschaften mit Aussicht auf herrliche Eindrücke der beginnenden Heideblüte.

Auch für die Mitarbeiter der Stiftung stellte diese Exkursion ein besonderes Highlight dar. Zwischen 1997 und 2006 waren diese Liegenschaften (Zeithain und die Königsbrücker Heide) in ihrem Eigentum.

Nachdem die Stiftung Wald für Sachsen vor rund 10 Jahren die ehemaligen militärischen Liegenschaften in Zeithain und Königsbrück an den Freistaat Sachsen rückübertragen hat, entwickelten sich unter Regie des Staatsbetriebes Sachsenforst inmitten intensiv bewirtschafteter Kulturlandschaften seltene und sehenswerte Biotope, die sich durch den großflächigen Schutzstatus als flächiges NSG weitgehend ungestört entwickeln können. Aber auch gezielte Eingriffe zum Schutz und zur Entwicklung der Heidelandschaft werden auf geeigneten Standorten umgesetzt.

Die Führung vor Ort übernahm der zuständige Revierleiter vom Staatsbetrieb Sachsenforst, Herr Stefan Müller. Als Mitglied des Landesvorstandes der SDW organisierte er einen einzigartigen Einblick ins NSG, den die Teilnehmer, aufgeteilt in zwei Gruppen, per Geländefahrzeug in knapp zwei Stunden genießen konnten. Es wurde deutlich, dass es gerade dem Wissen und der Übersicht eines Försters bedarf, die üppige Vielfalt der Lebensräume und deren Ansprüche an Pflege und Entwicklung nachhaltig in Einklang zu bringen (ganz im Widerspruch zu aktuell aufgeworfenen Diskussionen im politischen Raum über die Zuständigkeiten im Nationalpark und in den Großschutzgebieten Sachsens!). Ein weiterer Höhepunkt der Exkursion war die durch den Zeithainer Ortschronisten und Hobbyhistoriker Olaf Kaube geleitete Führung durch das Alte Lager Zeithain. Dieses liegt außerhalb des NSG und wird ehrenamtlich durch den Förderverein Ehrenhain Zeithain e.V. erhalten und gepflegt. Sehr kurzweilig und mit einem unwahrscheinlichem Faktenwissen ausgestattet, erläuterte Herr Kaube die militärhistorische Entwicklung des Objekts von der Zeit August des Starken bis zur Gegenwart. Neben den historischen Fakten beeindruckte auch hier die Rasanz, mit welcher die Natur sich brach liegende, ungenutzte Lebensräume zurück erobert. Da steht Lenin schnell mal inmitten eines strukturierten Offenlandbiotops.

Viel zu schnell verging die Zeit in Zeithain. Aber gefüllt mit schönen und neuen Eindrücken traten alle Waldfreunde am Nachmittag die Heimreise an. Für viele bestimmt nicht der letzte Besuch in Zeithain.

 

Herzlichen Dank nochmals an:

  • Herrn Olaf Kaube und Herrn Stefan Müller für die Exkursionsleitung vor Ort,

  • die NSG-Verwaltung beim Staatsbetreb Sachsenforst für die Bereitstellung des Geländefahrzeugs,

  • Geißler-Reisen für die pünktliche und sichere Fahrt zwischen Leipzig und Zeithain

  • sowie an alle Spender, Partner und Unterstützer der Waldmehrung in Sachsen!

 

Übrigens: die Heide hat tatsächlich geblüht