Herzlich Willkommen auf den Seiten der Stiftung Wald für Sachsen. Wir engagieren uns für den Waldschutz in Sachsen und der Bewahrung der Natur durch die Gestaltung einer naturnahen Umwelt.

54 Städtelner Straße
Markkleeberg, SN, 04416
Germany

Die Stiftung Wald für Sachsen engagiert sich für den Waldschutz in Sachsen und die Bewahrung der Natur durch die Gestaltung einer naturnahen Umwelt.

Neuigkeiten

Praesent commodo cursus magna, vel scelerisque nisl consectetur et. Curabitur blandit tempus porttitor. Fusce dapibus, tellus ac cursus commodo, tortor mauris condimentum nibh, ut fermentum massa justo sit amet risus. Cras mattis consectetur purus sit amet fermentum. Cras mattis consectetur purus sit amet fermentum.

Offener Brief sächsischer Verbände des Naturschutzes, Forst- und Jagdwesens zum Thema Rotwild

Stiftung Wald für Sachsen

Angesichts der Herausforderung zur Wiederherstellung, Sicherung und zum Umbau der durch Witterungsextreme, Klimawandel und Schädlingskalamitäten besonders im abgelaufenen Jahr stark in Mitleidenschaft gezogenen Wälder Sachsens müssen alle Einflussfaktoren, die diesem Ansinnen entgegenstehen, an die neuen Rahmenbedingungen angepasst werden. Die betroffenen Grundeigentümer müssen bei der Bewältigung dieser Aufgabe unterstützt und ökonomisch entlastet werden. Um die Generationenaufgabe, einen klimaangepassten, naturnähe- und stabilitätsorientierten Waldumbau auch weiterhin zu sichern, haben sich sächsische Verbände des Naturschutzes, Forst- und Jagdwesens im Rahmen eines offenen Briefes an den Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Herrn Schmidt, gewandt, auf den Einfluss des Rotwildes, welches insbesondere in Teilen des Erzgebirges in derzeit untragbarer Bestandsdichte vorkommt, hinzuweisen und Bestrebungen eines begrenzten Teiles der Jägerschaft, diese Verhältnisse jagdpolitisch dauerhaft zu erhalten, entgegenzuwirken.

Die Stiftung Wald für Sachsen unterstützt dieses Engagement im Sinne einer fachlich fundierten Problemlösung und offenen Diskussion aller Interessenvertreter.

Hier geht´s zum Offenen Brief.